Meldungen

12-Stunden-MTBO im Waldviertel

Für diejenigen die damals schon dabei waren, werden Erinnerungen an die Tio-Mila-Austria wieder wachgerüttelt. In den 80-er und 90er- Jahren gab es in der Südsteiermark – bestens organisiert durch den Leibnitzer AC (Fam. Hartinger & Co.) – mehrfach die Tio-Mila Austria. 2 Tage lang wurde damals im Raum Leibnitz, rund um die Uhr (besonders in der Nacht) O-gelaufen.

In vereinfachter Form wurde ein ähnlicher Event 2008 als MTBO-Wettkampf vom OLG Ströck ins Leben gerufen.

Österreichs Herren-Staffel sensationell auf Rang zehn!

Überaus spannend verliefen zum Abschluss der 30. Orientierungslauf-WM in Vuokkati/Finnland die Staffelbewerbe. Auf der Schlussstrecke setzten sich die Russen vor den Schweden und überraschend die Ukrainer mit der Bronzemedaille durch. Blech ging diesmal an die erfolgsgewohnten Schweizer. Vorjahrsweltmeister Tschechien belegte diesmal Platz neun. Knapp dahinter erreichte Österreich mit Platz zehn das beste Resultat eines rotweißroten Herrenteams in der Geschichte des OL-Sports.

Platz 16 für Österreichs Damen



Leider ist die Euphorie, die Österreichs Herren mit dem 10. Platz im Staffelbewerb ausstrahlte, nicht auf die rot-weiß-rote Damenteam übergesprungen.

Die 19-Jährige Wienerin Anna Simkovics verlor auf der Startstrecke fast 13 Minuten und kam als 20. zur ersten Übergabe. Lisa Elstner (Henndorf/Salzburg) gelang ein deutlich besserer Lauf und konnte immerhin fünf Plätze gutmachen. Österreichs Nummer eins, Ursula Kadan vom Orientierungslauf Klub Fürstenfeld verlor noch einen Platz. So belegte das österreichische Damenteam wie im Vorjahr Rang 16 von 31 gestarteten Staffelteams.


5.+6.Austria-Cup in Ungarn, wieder mit steirischen Erfolgen

Am 29.+30.Juni fand nahe der ungarischen Thermenstadt Bad Sarvar, ca. 20km östlich von Szombathely, der letzte ÖFOL-Bewerb vor den Sommerferien statt. Die Hälfte der MTBO-Austria-Cups sind bereits absolviert, und es gab auch schon die ersten Vorentscheidungen in Bezug auf die Gesamt-Cupwertung! Einige Steirer könnten die ausständigen 2 Wochenenden im Schongang absolvieren und würden dennoch vorne bleiben.
 alt
Markus Finder beim Start des 1.Tages (AC-Sieger H15)

Starke Dominanz der steirischen Jugend Elite und Damen Elite bei den Staatsmeisterschaften im Orientierungslauf in der Langdistanz. 
4 Meistertitel bei Jugend und Damen sowie 2 Titel in den Seniorenklassen war die erfolgreiche Ausbeute. Dies beweist, dass im Nachwuchsbereich sehr gut trainiert wird.

In Edlitz in einem sehr steilen und schwierigem Gebiet kämpften über 600 Orientierer um Titel und Ehre. Da in Güssing im nächsten Jahr die Militär-Weltmeisterschaften organisiert werden, waren Starter aus vielen Nationen dabei.

Die steirischen Landesleistungskaderläufer dominierten in einigen Klassen und belegten in H 18 Elite Platz 1-3

Unterkategorien