OL-Karten zu zeichnen ist sehr aufwendig. Mittlerweile gibt es aber die Möglichkeit, aus den Daten die das GIS-Steiermark zur Verfügung stellt, sehr gute Basiskarten zu erstellen.
Es gibt mehrere Möglichkeiten, ich möchte eine mit der Software Kartapullautin (liefert meines Erachtens die besten Höhenschichtlinien) beispielhaft erläutern:

Vorhandene GIS-Daten:
1. DGM (Grundhöhendaten aus Laserscan) mit Auflösung von 1m
2. DOM (Objektdaten aus Laserscan) mit Auflösung von 1m
3. Gebäudedaten als shp Datei
4. Strassendaten als shp Datei
5. Gewässerdaten als shp Datei
6. Luftbilder

Am Beispiel der Karte Stainz ergibt das folgendes Ergebnis als Basiskarte 1.

Basiskarte 1

Die Vegetation (gelb, weiss, grün1, grün2, grün3) muss noch auf Basis der Wuchshöhen mit der Realität verglichen werden und in einem zweiten, dritten Durchlauf optimiert werden.
Das selbe gilt für Felswände und Mulden, die in diesem Beispiel von der Software zwar erkannt, aber aus Übersichtsgründen nicht übernommen wurden.
Mit den Luftbildern und einem Relief File (wiederum erzeugt aus den DOM und DGM) Dateien kann dann im weiteren im OCAD eine Basiskarte 2 erzeugt werden, die bereits die meisten Einzelbäume, Wege und Gräben inkludiert hat.
Nun erst geht der Zeichner ins Gelände und korrigiert und erweitert die Karte mit der Realität.

Im Sommer 2014 wird es von Helmut Lerchegger einen Weiterbildungsworkshop für alle Interessierten zu diesem Thema geben.