Bei starkem Schneesturm verließen wir nun Graz, in der Hoffnung in Seebenstein eine noch tiefere Winterlandschaft vorzufinden. Doch diese Hoffnungen zerstreuten sich schon ab dem Wechsel… So kam es, dass Seebenstein von der Schneefee nicht beglückt wurde, was jedoch auch deutlich angenehmere Trainingsbedingungen mit sich brachte.

Offizieller Kursbeginn war Samstag Früh. Wir begannen mit einem Stationslauf, der sich aus Fußgymnastik, Laufschule und Krafttraining zusammensetzte. Geleitet wurden die jeweiligen Stationen von erfahrenen Leistungszentrum (LZ) Sportlern, die uns bei Gelegenheit gleich ihr sportliches Umfeld vorstellten.

Nach dem Mittagessen fanden die ersten Besprechungen statt. Konkret ging es um die Begrüßung der vom Jugendkader neu zu uns gestoßenen Junioren und Juniorinnen, die Erläuterung der Kaderrichtlinien und -anforderungen, sowie die Wettkampf- und Trainingslagerplanung für die Saison 2009, die neue Nationalkaderausstattung und noch ein Einblick in eine „neue“ Form des Orientierens, dem ‚offensiven Orientieren’, das vor allem von den Skandinaviern in ihren nordischen Wäldern angewendet wird.

Karte SchleinzerkreuzDanach ging es gleich los zum nächsten Training, einen NOLV Cup, der auf der Karte Schlainzerkreuz gleich in der Nähe stattfand. Bei Maßstab 1:5000 und über 25 Posten auf knapp 6km galt es, in dem von Höhenformationen geprägten Wald, den Überblick nicht zu verlieren und das Höhenbild gut zu realisieren.

Nach Beendigung des Trainings ging es rasch zurück zum HLSZ Seebenstein, um sich noch rechtzeitig für die festliche ÖFOL Gala herrichten zu können, die noch am selben Abend stattfand.

Am nächsten Tag setzte sich das äußerst dichte Programm mit einer weiteren Besprechung fort. Thema waren noch einmal die Lauflimits und die Vorbesprechung des nächsten und zugleich auch letzten Trainings. Geplant waren außerdem noch interne Gespräche des Junioren– und Elitekaders, die jedoch dem zu engem Zeitkonzept und einer ungeplanten Feedbackrunde mit
ausführlicher Cheftrainer Beantwortung zum Opfer fielen.
So musste der Jugendkader, der seine Planungsgespräche ebenfalls in  Seebenstein abhielt und die Trainings gemeinsam mit uns absolvierte, leider etwas auf uns warten.

Das Training selbst beinhaltete die Vorstellung der LZ Geländetestlaufrunde durch die Sportler, das Erklimmen des Türkensturzes und schlussendlich ein Score OL auf der „hauseigenen“ Karte.
Den Kursabschluss bildeten noch einige Filmpräsentationen des Jugend– und Nationalkaders über erfolgreiche internationale Wettkämpfe

Abschließend ist zu sagen, dass der Kursort beim HLSZ Seebenstein kaum hätte besser sein können, Reflektion und Planung des Planungs(!)wochenendes jedoch den (zu) zahlreichen Trainings und dem (zu) straffen Zeitplan einiges an Tribut zollen mussten.

Steirische Teilnehmer:

  • Carina Kradischnig, OLC Graz (Juniorenkader)
  • Tobias Guggenberger, OLC Graz (Juniorenkader)
  • Christian Pfeifer, OLC Graz (Juniorenkader)
  • Ursula Kadan, TV Fürstenfeld (Elitekader)
  • Stephanie Killmann, TV Fürstenfeld (Elitekader)
  • Tobias Killmann, TV Fürstenfeld (Elitekader)
  • Sandro Schachner, SU Schöckl (Elitekader)