Fuss-OL News

Am 22.01.2017 ist es wieder soweit. Der legendäre Crosslauf am Rosenhain geht in die nunmehr dritte Runde. Veranstaltet wird der Lauf von runninGraz, einem Laufverein der von den Orientierungsläufern Sandro Schachner, Klaus Schgaguler, Maren Herrgesell, Chris Pfeifer und Axel Koppert gegründet wurde und mittlerweile rund 80 Mitglieder verzeichnet.

Wie schon in den Vorjahren werden auch heuer einige Orientierungsläufer an den Start gehen. Der österreichische Kader bereitet sich an diesem Wochenende in Leibnitz auf die Saison vor und läuft geschlossen beim Crosslauf mit. Um die steirischen Titel werden auf der Herren-Langstrecke allen voran Robert Merl, Mathias Peter und Franz Glaner (alle runninGraz) ein Wörtchen mitreden. Auf der Kurzstrecke versuchen sich Georg Gröll (U20) und Michael Siemmeister (beide runninGraz) und bei den Damen werden Ursula Kadan (run2gether), Lia Patscheider und Carlotta Scalet (beide runninGraz) gegen die steirische Laufelite antreten.

Auf der bewährt anspruchsvollen Strecke, die sich durch einige Höhenmeter (sowohl aufwärts als auch abwärts) auszeichnet, werden die OrientierungsläuferInnen bestimmt keinen Nachteil gegenüber den Leichtathleten haben. Das zeigen auch die Ergebnisse der Vorjahre wo durchwegs die OLer die vordersten Plätze belegten.

(Foto: von Max Hofstätter/FINISHER Magazin)

Auch internationale Gäste haben sich mit OL-Juniorenweltmeister Tim Robertson aus Neuseeland und den beiden slowenischen Staatsmeistern Rok Puhar und Jan Samide bereits angekündigt.

Zur Auswahl stehen drei Hauptläufe – die Männer-Langstrecke (8,8 km), die Damen-Strecke (5,6 km), sowie die Männer-Kurzstrecke (4,0 km) und natürlich auch Kinder-, Jugend- und Seniorenläufe.

Neben einem runninGraz-Gymbag mit Laufgoodies für alle Starter wird es zahlreiche Preise im Gesamtwert von über 2000.- geben, die an die Schnellsten, sowie bei einer Verlosung im Anschluss an die Siegerehrung ausgegeben werden.

Die Veranstaltung ist nicht nur ein wertvoller Vergleichskampf für die Besten sondern auch eine willkommene Abwechslung im OL-Terminkalender und vor allem eines: Beste Werbung für die Sportart Orientierungslauf durch zahlreiche Ankündigungen in den Medien und werbewirksamer Präsentation der OLer während dem Lauf.

Die Anmeldung ist unter www.runninGraz.at noch bis 20.01. zum regulären Startgeld möglich. Nachnennungen werden am Wettkampftag ab 8:30 Uhr je nach Verfügbarkeit angenommen. ACHTUNG: Wer steirischer Meister werden will, braucht eine gültige Leichtathletik-Lizenz, die es nur in Verbindung mit einem Leichtathletikverein gibt.

Am Dreikönigstag (6.1.2017) ging der 2. Süd Ost Cup 2017 in Mantscha über die Bühne.
50 Athleten stellten sich der Herausforderung bei eisigen Temperaturen einen Score-Ol zu laufen.

Dabei geht es darum, anders als beim herkömmlichen OL, innerhalb einer gewissen Zeit, möglichst viele Posten anzulaufen und Punkte zu sammeln.
Am besten gelang das:

KAT A: Stefan Kubelka, Leibnitzer AC
KAT B: Herwig Allwinger, Leinitzer AC
KAT C: Anna Hofer, OLC Graz

Alle Ergebnisse

Splitzeiten

Route des Siegers

 

Der schon traditionelle 3-Königs-Orientierungslauf am 6.1.2017 wird diesmal vom Leibnitzer AC auf der Mantscha-Süd Karte als SCORE-OL ausgetragen.

Beim Score-Ol geht es darum innerhalb einer Richtzeit in einem Postennetz so viele Punkte wie möglich zu sammeln.
Punkte gibt es für jeden Posten, wobei die Posten je nach Schwierigkeit und Entfernung verschiedene Punkte haben (zB 10, 20, 30 Pkt).
Die erste Aufgabe des Läufers besteht also darin, eine für optimale Route über alle Posten der Karte zu entwickeln und die Laufzeit abzuschätzen.
Beim Überschreiten der Richtzeit gibt es pro Minute Punkteabzüge (zB -10 Pkt/min).
Der Läufer muss nun abschätzen, ob der Posten mehr Zeitgutschrift bringt (zB Score 30 Pkt entspricht 3min) als er an Punkteabzügen kostet. Es kann also auch Sinn machen, bestimmte Posten auch mit einer Zeitüberschreitung anzulaufen.

"Score-OL ist ganz schön gefinkelt!!"

Die Gruppe A wird als zusätzliche Verschärfung eine Karte ohne Wege verwenden.

WKZ ist der Riederhof (Riederhof 1, 8054 Graz), Ausschreibung und Anmeldung in Anne.

Auf einen schönen Start ins neue OL-Jahr!

Die Ergebnisse des 1. SO CUP 2016/17 am 3.12.2016

Ergebnis
Fotos (von Herwig Allwinger)

Bei wunderschönem Wetter trafen sich an die 100 Oler in Bad Waltersdorf, um auf den Bahnen A – D das erste Kräftemessen im Südostcup durchzuführen. Der Südostcup ist eine traditionelle Veranstaltung, die seit mehr als 30 Jahren durchgeführt wird und einfach organisierte Wettkämpfe im regionalen Raum anbietet. Der Hintergrund, allen - vom Anfänger bis zum Profi eine gute Trainingsmöglichkeit unter Wettkampfbedingungen zu bieten.

Der OC Fürstenfeld trug mir diesem Lauf auch gleichzeitig seine Vereinsmeisterschaft aus.
Daher sahen wir viele Fürstenfelder am Start- erfreulicherweise viele junge und neue Gesichter- und wie schon im letzten Jahr den 54 Posten OL, legte der Bahnleger Wolfgang Pötsch 55 Posten für die A Strecke.
Von einfacher Vorbereitung keine Spur – 8 verschiedene Bahnen auf der A Strecke, ausgetüftelt bis ins Detail, jeder lief in Summe das Gleiche.
Auf der 55er Strecke ein spannendes Duell zwischen Helmut Gremmel und Mathias Peter, B war eine Beute von Herwig Allwinger, C sicherte sich Gabor Toth, D die junge Fürstenfelderin Theresa Berghofer.

Es gab spannende Positionskämpfe im Massenstart, packende Duelle während des Laufs und viele zufriedene Gesichter im Ziel.

Im Ziel gab es Prosecco und Saft und man stieß auf den 55 Geburtstag von Wolfgang Pötsch an.
Ein gelungenes Rennen, und eine neue Saison an. Schon jetzt vormerken, nächstes Jahr 56 Posten!


komplizierte Bahnen...