Meldungen

Geschockt und traurig erreichte uns am 21. Juli 2022 die Nachricht, dass Franz Trampusch, Altbürgermeister der Marktgemeinde Wagna, Abgeordneter zum Steirischen Landtag a.D. und Gründer unseres Steirischen Orientierungslauf-Verbandes, unerwartet im 89. Lebensjahr verstorben ist.

Franz Trampusch war ein Pionier der ersten Stunde für den OL-Sport in Österreich. 1963 das erste Mal damit bei den Österreichischen Meisterschaften in Berührung gekommen, lies ihn die Leidenschaft für diesen so großartigen Sport nicht mehr los.

Franz Trampusch bei der Siegerehrung der Steirischen OL Meisterschaft 1967 vor dem Eggenberger Stadion

1970 gründete er zusammen mit Gleichgesinnten unseren Steirischen Orientierungslauf-Verband und war dessen erster Präsident. Unter seiner Führung konnte eine Struktur geschaffen werden, die vielen weiteren Landes-Verbänden Vorbild war.

1974 legte er dieses Amt in jüngere Hände, um im Österreichischen OL-Verband die Präsidentschaft zu übernehmen. Dennoch blieb das so herzliche Verhältnis zum STOLV aufrecht und so konnten in den 70er und 80er Jahren zahlreiche Impulse gesetzt werden, die unseren Sport populärer machten.

Seit der Gründung der IOF war Franz Trampusch auch Mitglied der Technischen Kommission der IOF und in dieser Funktion auch Mitglied der Jury bei den Weltmeisterschaften in Ungarn.

Der Steirische Verband dankte Franz Trampusch für seine außergewöhnliche Pionierarbeit mit der Verleihung der Ehrenpräsidentschaft.

Auch in den späteren Jahren war Franz immer wieder bei OL-Events dabei. So etwa, wenn der Leibnitzer AC Wettkämpfe ausrichtete. Franz Trampusch hatte auch großen Anteil am Gelingen der OL-Champions Week 2000 mit ihren insgesamt 18 Events in einer Woche.

Besondere Freude machte ihm dabei der Lauf durch die Aflenzer Römerhöhle, deren geschichtlicher Aufarbeitung er sich ebenso sein Leben lang gewidmet hatte.

Franz Trampusch und Jürgen Hartinger bei der 1. Etappe von „Sieben Tage – sieben Läufe“ im Rahmen der Welt-Orientierungslaufwoche 2000 Leibnitz in der Aflenzer Römerhöhle

Dem Steirischen Orientierungslauf-Verband war es zudem auch immer eine Ehre, Franz Trampusch bei den offiziellen Anlässen des Verbandes wie etwa der STOLV-Gala begrüßen zu können.

Seine Leidenschaft für unseren Sport, sein Humor und seine Menschlichkeit werden uns fehlen und wir werden Vieles vermissen, was uns mit Franz Trampusch immer so selbstverständlich war.

 In der Stunde des Abschiedes verneigen wir uns nochmals vor einer großen Persönlichkeit, vor einem Mann, der unseren Sport wie kein anderer prägte und dem wir Unendliches verdanken.

Wir werden unseren Franz stets in unserem Herzen tragen.

Ein Bericht über die Zeit, in der Franz Trampusch die Entwicklung des Orientierungslaufs in der Steiermark und in Österreich maßgeblich prägte, ist auf der STOLV-Homepage zu finden.

 

Steirischer Orientierungslauf-Verband im Namen aller, die mit Franz Trampusch unseren Sport in all den Jahren gelebt haben.

Wie in den letzten Jahren nahm der STOLV-Kader mit Gästen die Einladung des HSV Villach zum Lake Cup dankend an, um rund um die Kärntner Seen in neuen und spannenden Gebieten OL-Wettkampferfahrung zu sammeln. Neben den 3 herausfordernden Mitteldistanzen gab es morgendliche Aktivierungseinheiten, geleitet von Kilian Zapf, und abendliche Laufnachbesprechungen in der Großgruppe. Zeit für Abkühlung im herrlichen Hafnersee blieb zudem auch noch.

Das STOLV-Team mit dem Betreuerteam (Michaela Egarter, Joachim Friessnig, Christian Marko)

Die D/H12-Klassen waren ganz in steirischer Hand mit einem Dreifach-Sieg bei den Mädchen durch Anna Hackl (1.), Viktoria Gigler (2.) und Luisa Grangl (3.) sowie Max Bonstigl mit dem Sieg bei den gleichaltrigen Burschen (und einem Tagessieg von Elias Mühlbacher). Auch in der H14-Klasse mit Oliver Schnepf (2.) und Matthias Schmalhardt (3.) und in der H16-Klasse mit Moritz Greiner (3.) konnten die steirischen Burschen ihre Klasse unterstreichen.

In der Hauptkategorie ging der Sieg an Peter Brabek; Kilian Zapf übersah leider den vorletzten Posten am dritten Tag, ansonsten wäre es noch zu einem packenden steirischen Zweikampf an der Spitze gekommen. Auch unser Präsident Herwig Proske kann sich zu einem 3.Platz in seiner Altersklasse gratulieren lassen.

Vielen Dank an Bernhard Lieber und sein Team, wir kommen gerne wieder, um Wettkampf- und Seeluft zu schnuppern!

Nach dem nationalen Wochenende am 18./19.6.2022 mit der Österreichischen Staffel-(Staats-) Meisterschaft am Rittscheinberg und der Sprint- und Sprintstaffel-Staatsmeisterschaft in Graz (alle Informationen dazu sind in ANNE zu finden) bleibt die Steiermark der Nabel der österreichischen OL-Welt.

Schon am 1.7. geht es nämlich weiter mit einem Waldsprint in Judenburg und zwei Mitteldistanzläufen am 2. und 3.7. im Rahmen des Sommer-Cups auf der Seetaler Alpe – alle Informationen dazu sind hier zu finden.

Vom 8. bis 14.7. veranstaltet die Sportunion Schöckl dann einen ganz speziellen Orientierungslaufevent mit 3 urbanen Etappen in Graz bzw. 3 Waldetappen in der Oststeiermark. Hannes Pacher als Cheforganisator und Martin Brantner als Chefbahnleger tüfteln seit Monaten, um euch ein besonders OL-Erlebnis bieten zu können - für alle daheimgebliebenen österreichischen und insbesondere steirischen OLer*innen wohl fast ein Pflichttermin für einen OL-Urlaub vor der Haustür.

Bei der Ordenlichen Generalversammlung des STOLV, die am 24.5.2022 im Landessportzentrum Graz stattfand, wurde der folgende Vorstand für die kommenden 4 Jahre gewählt:

 

Präsident: Herwig Proske
Vizepräsident: Günter Kradischnig
Vizepräsidentin: Judit Allwinger
Kassier: Ewald Glatz
Kassier-Stv.: Elisabeth Steinlechner
Schriftführerin: Jasmine Auer
Schriftführerin-Stv.: Walter Troisner

 

Erweiterter Vorstand:    Wolf Eberle, Joachim Friessnig, Franz Hartinger, Gottfried Lang, Helmut Lerchegger, Christian Pirchegger

Kontrolle:                     Christian Aichholzer, Stefan Hartinger, Wilfried Renner

 

Der neue STOLV-Vorstand – von links: Elisabeth Steinlechner, Günter Kradischnig, Judit Allwinger, Ewald Glatz, Herwig Proske, Jasmine Auer, Walter Troisner (Foto: Christian Pirchgger)

Aus dem engeren Vorstand ausgeschieden sind der bisherige Vizepräsident Franz Hartinger und der Schriftführer-Stv. Hans Luttenberger.

Vielen Dank, Hans und Franz, für Eure Arbeit für den STOLV in den vergangenen Jahrzehnten!

Am 24.5.2022 mit dem Beginn um 19:00 Uhr findet die fällige Ordentliche Generalversammlung des STOLV statt.

Ort: Seminarraum des Landessportzentrums Steiermark, Jahngasse 3, 8010 Graz

Anträge: es ist ein Antrag des Vorstandes zur Anpassung der STOLV-Statuten (Aufnahme konkreter Antidopingbestimmungen gemäß ADBG 2021) eingegangen.

Nachfolgend wird die endgültige Tagesordnung bekanntgegeben:

  1. Begrüßung
  2. Feststellung der Beschlussfähigkeit
  3. Genehmigung der Tagesordnung
  4. Bericht des Präsidenten
  5. Berichte der Kommissionen
  6. Bericht des Kassiers
  7. Bericht der Kontrolle
  8. Entlastung des Vorstandes
  9. Wahl des neuen Vorstandes
  10. Wahl der Kontrolle
  11. Beschlussfassung über eingebrachte Anträge: Änderung der Statuten des STOLV
  12. Allfälliges
  13. Schlusswort des neu gewählten Präsidenten

Die Stocksporthalle des ESV Sportunion Raabau als Wettkampfzentrum bot einen perfekten Unterschlupf für die steirischen Orientierungsläufer*innen an diesem verregneten Nachmittag in Feldbach. Im Wald war es dann aber schnell vorbei mit der Gemütlichkeit – die neue Karte Raabau-Brombeerschachen (aufgenommen und gezeichnet von Alois Fuchs) bot zahlreiche steile Gräben in den von Wiesen und Obstgärten unterbrochenen Waldstücken – und der Dauerregen der vergangenen Tage hatte den typischen oststeirischen „Loam“ zu einem tückisch glitschigen Terrain mit hohem Rutsch- und Sturzpotential verwandelt.

Bei den Damen kamen mit diesen Bedingungen am besten die hohe Favoritin Ursula Fesselhofer vom OC Fürstenfeld und die Juniorin Anna Gröll vom OLC Graz zurecht. Agnes Scheikl vom OC Fürstenfeld komplettierte das Podium.

Ganz im Gegensatz zur Mitteldistanz-Meisterschaft eine Woche zuvor war bei den Herren diesmal Jugend Trumpf – drei Junioren holten sich die Medaillen: Kilian Trummer vom OLC Graz, der seinen Premierensieg bei steirischen Meisterschaften feierte, setzte sich vor den beiden Fürstenfeldern Kilian Zapf und Peter Brabek durch.

Alle Ergebnisse

Im Rahmen der Siegerehrung gab dann der langjährige Sektionsleiter des HSV Feldbach, Hans Luttenberger, die bereits zuvor fixierte Übergabe dieses Amtes an Walter Troisner bekannt. Der STOLV wünscht Hans alles Gute für seinen (Un-)Ruhestand!

Sektionsleiter Walter Troisner (links) und STOLV-Präsident Herwig Proske (rechts) mit den jüngsten Siegerinnen: Anna Hackl (2.) und Viktoria Gigler (1.), beide aus Fürstenfeld (Foto: Michaela Egarter)

Unterkategorien