Meldungen

Siege an die Villacher Marina Reiner und Kevin Haselbacher

Wie beider Staatsmeisterschaft über die Mitteldistanz im MTBO (Mountainbike – Orientieren) waren die Villacher Marina Reiner und Kevin Haselbacher auch gestern (Sonntag) beim Rennen über die Langdistanz im Gelände bei Welten/Fehring eine Klasse für sich.
Kevin Haselsberger bewältigte die 33 Kilometer lange Strecke in 1:40:46 Stunden und verwies Andreas Waldmann (OLT Transdanubien/W
) auf Rang zwei. Platz drei ging an Tobias Breitschädl (ASKÖ Henndorf/S).

Bei den Damen (Streckenlänge: 26 Kilometer) siegte Marina Reiner (Naturfreunde Villach) vor der der vielfachen Weltmeisterin Michaela Gigon (OLT Transdanubien/W), Platz drei belegte die Ungarin Anna Füzy.

Ergebnisse Herren (33 km)

  1. Kevin Haselsberger (Naturfreunde Villach) 1:40:46 Stunden

  2. Andreas Waldmann(OLT Transdanubien/W) 1:41: 41

  3. Tobias Breitschädl (ASKÖ Henndorf) 1:50:58

Steirer: 4. Andreas Rief (beide OLC Graz)

Ergebnisse Damen (15 km)

1. Marian Reiner (Naturfreunde Villach) 1:40:21 Stunden

2. Michaela Gigon (OLT Transdanubien/W) 1:45:41

3. Anna Füzy (Ungarn) 1:51:19

 

Steirer in den Klassen

In der Klasse Herren über 60 Jahre gab es einen steirischen Doppelsieg durch Walter Dravetz (OLC Graz) und Joachim Friessnig (OC Fürstenfeld).

Zweite Plätze:

D 50: Sylvia Glatz (OLC Graz) und H 70: Karl Fink (OLC Graz)

 

Detailergebnisse

Am Wochenende 7. und 8. 9. kommt es zu einem der Saison-Highlights im österreichischen Mountainbike Orienteering:

Im steirisch-burgenländischen Grenzgebiet östlich von Fehring organisiert Hans Luttenberger mit seinem bewährten Team am Samstag, den 7.9. die Österreichische (Staats-) Meisterschaft über die Mitteldistanz, gleichzeitig 9. MTBO Austria Cup und auch Lauf zum MTBO Hungaria Cup. In diesem Rahmen kommt auch die Steirische MTBO Meisterschaft zur Austragung.

Am Sonntag, dem 8.9. sind dann beim 10. MTBO Austria Cup (gleichzeitig auch wieder Lauf zum MTBO Hungaria Cup) über die Langdistanz im oststeirisch-burgenländischen Hügelland nicht nur die Orientierungs-, sondern besonders auch die konditionellen Fähigkeiten gefragt.

Mit dem Wettkampfzentrum bei den AbenteuerWelten in Welten wird auch wieder eine hervorragende Infrastruktur geboten. Reguläre Nennungen sind über ANNE noch bis 29.8.2019 (Spätnennungen bis 2.9.2019) möglich.

Ausschreibung

zur Anmeldung

Im Herbst gibt es wieder zwei gemeinsame Busreisen des STOLV:

Am 21. und 22.9. fahren wir nach Litschau zur ÖSTM über die Mitteldistanz und ÖM über die Langdistanz, gleichzeitig 7. und 8. AC-Lauf.

Anmeldung Litschau

Und am 19. und 20.10 geht es nach Sonnberg im Mühlviertel, wo die ÖM Nacht (9. AC-Lauf) und der 10. AC-Lauf auf uns warten.

Anmeldung Sonnberg

Anmeldungen sind in ANNE bereits möglich - bitte rasch anmelden, es gibt nur eine beschränkte Anzahl von Plätzen!

Mitteldistanz – Qualifikation: Zwei Steirer schafften Finaleinzug

Östfold (NORWEGEN). Mit den Qualifikationsläufen über die Mitteldistanz wurden heute in der Nähe vom Zentralort Sarpsborg die diesjährige WM der Orientierungsläufer eingeleitet. Knapp 300 Athleten aus 48 Nationen nehmen heuer am Saisonhöhepunkt der Orientierungsläufer, an der WM in Norwegen, teil.

Die österreichischen Teilnehmer schlugen sich zufriedenstellend. Die Steirerin Ursula Kadan (Rang 13) und Matthias Gröll (13.) und der gebürtige Steirer Gernot (Kerschbaumer) Ymsen (Vorlauf 7.), der seit zwei Jahren in Schweden lebt, schafften den Einzug für das AM Freitag stattfindende Finale.

(Die jeweils 15 Besten jedes Vorlaufes sind für das Finale qualifiziert.)

Das Österreichische Team

 
Ergebnisse der österreichischen Läufer/innen - Mitteldistanz-Qualifikation:

Damen (3,9 km)

Vorlauf 1: 18. Laura Ramstein (OLC Graz), Rückstand 7 Min. 48 Sek.,

Vorlauf 2: 18. Anja Arbter (Naturfreunde Wien), Rückstand 6 Min. 33 Sek.,

Vorlauf 3: 13. Ursula Kadan (OC Fürstenfeld), Rückstand 5 Min. 53 Sek.,

 

Herren (4,2 km)

Vorlauf 1: 7. Gernot Ymsen (Kerschbaumer), HSV Pinkafeld, Rückstand auf den Sieger Olav Lundanes (NOR) 2 Minuten 50 Sekunden.

Vorlauf 2: 13. Matthias Gröll (OLC Graz), Rückstand 4 Min. 34 Sek.,

Vorlauf 3: 22. Matthias Reiner (Naturfreunde Villach), Rückstand 6 Min. 02 Sek.,

 

Weiteres Programm:

Mittwoch, 14. August: Finale Langdistanz mit Robert Merl (ASKÖ Henndorf),

Freitag: 16. August: Finale Mitteldistanz

Samstag: 17. August: Staffelbewerbe


Weitere Informationen: www.oefol.at

Von 19-21.7. 2019 gehören Teile der Stadt Graz den Orientierungsläufern!

Im Rahmen der City Race Euro Tour, welche 2019 mit 9 Etappen in:

Porto - Ostend - Graz - Darmstadt - Zagreb - Liverpool - Roma - Barcelona - Valle de Ambroz

ausgetragen wird, steht als dritte Station Graz auf dem Race-Plan.

Zum ersten Mal wird diese Veranstaltung in Österreich bzw. Graz ausgetragen. Gemeldet sind bereits Teilnehmer aus 30 Nationen, von Hongkong, über Australien bis Amerika.

Gestartet wird am Freitag, 19.7. ab 19 Uhr im Bereich UNI und Rosenhain. Samstag am Abend folgt der zweite Lauf im Bezirk Geidorf ab 18:30.
Der Höhepunkt des 3 Tage Events ist der abschließende Lauf im historischen Altstadtkern von Graz mit Innenstadt, Stadtpark und Schlossberg mit Beginn um 10 Uhr.

Neben den internationalen Teilnehmern wollen die Organisatoren auch speziell das heimische Publikum ansprechen.
„Graz laufend entdecken" ist das Motto der Veranstaltung“, wie Hannes Pacher, Obmann von SUSO erklärt. „Wir wollen den Grazern ihre Stadt in einer 3D-Version erlebbar machen, dabei steht das Finden der Kontrollposten im Vordergrund. Mit Spezial-OL-Karte auf Postensuche zu gehen, ist ein neues Erlebnis und wird für jeden ein Erlebnis“.

 

Alle Infos zu diesem Lauf finden sie auf der Website des Veranstalters: styrianodays.suso-club.at

Mit dem Sprintbewerb wurde am 7.7.2019 in Lyseng, in der Nähe von Aarhus Dänemark die diesjährige Junioren-Weltmeisterschaft der Orientierungsläufer eröffnet. Dabei sorgte der knapp 20jährige Grazer Georg Gröll mit Platz fünf bei den Herren für ein absolutes Topresultat. Der OLC Graz Athlet lief das Rennen seines Lebens, war auf der 3,5 Kilometer langen Strecke lange auf Medaillenkurse und kam mit einem Rückstand von nur 20 Sekunden auf den Sieger ins Ziel. Auf Bronze fehlten Gröll nur sechs Sekunden; auf Silber sieben Sekunden!

Herren: Men (3500 m,40 m Steigung, 23 Posten) 173 Starter aus 41 Ländern

Sieger: Aston Key (Australien) 12:20 Minuten

Platzierungen der Österreicher:

5. Georg Gröll (OLC Graz) 12:40

39. Clemens Wolfram (Naturfreunde Wien)13:31

92. Erik Bonek (Naturfreunde Wien) 14:27

107. Leo Holper (OC Fürstenfeld) 14:57

Dis. Lukas Novak (Leibnitzer AC) disqualifiziert


Damen: 2900 m 35 m Steigung, 17 Posten; 158 Starterinnen

Siegerin: Eline Gemperle (Schweiz) 12:18 Minuten

Platzierungen der Österreicherinnen:

31. Ylvi Kastner (Naturfreunde Wien) 13:37

35. Jasmina Gassner (Naturfreunde Wien) 13:39

44. Tiefenböck Tina (Naturfreunde Wien) 13:47

76. Marie Maier (OLC Graz) 14:40

103. Maya Kastner (Naturfreunde Wien) 15:51

Unterkategorien