Meldungen

In der letzten STOLV-Vorstandssitzung wurde beschlossen, dass die Kartenförderung rückwirkend für OL-Karten, die im Zeitraum von 1.1.2017-31.12.2019 gezeichnet wurden,
beim STOLV beantragt werden können.

Alle Vereine sind hiermit eingeladen, Ihre Kartenprojekte beim Kartenreferenten Helmut Lerchegger einzubringen. 
Dazu bitte das Formular der ÖFOL-Kartenförderung verwenden, bzw eine Kopie des Antrages beim ÖFOL samt OCAD-File der Karte an die email 
lerchegger ät stolv.at schicken.

Als Einreichfrist ist die nächste STOLV-Sitzung vorgesehen.

Die Zwischenwertung des JUFA-Hotels STOLV-Cup 2020 ist online.

Nach vier von sieben Bewerben führen in der allgemeinen Herrenklasse ex aequo der Junior Lukas Novak vom Leibnitzer AC und Routinier Christian Marko (OLC Graz). Dritter ist Jung-Ehemann (wir gratulieren!) Roland Fesselhofer (OC Fürstenfeld).

Bei den Damen hat Jung-Ehefrau (wir gratulieren!) Ursula Fesselhofer vom OC Fürstenfeld vor den drei ex aequo auf dem zweiten Platz liegenden Läuferinnen Nora Woltsche, Antonia Erhart (beide OLC Graz) und Karin Leonhardt (OC Fürstenfeld) die Nase vorn.

Für Spannung bei den drei noch ausständigen Bewerben im Herbst (Nacht-Meisterschaft am 3.10., Sprint-Meisterschaft am 4.10. und Langdistanz-Meisterschaft am 11.10.) ist auch in den meisten anderen Kategorien jedenfalls gesorgt. In die Endwertung kommen die besten fünf Ergebnisse der sieben Bewerbe.

Fehler in der Zwischenwertung bitte melden an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zwischenwertung JUFA-Hotels STOLV-Cup 2020

Die im Juli abgesagte Steirische Meisterschaft im Mountainbike Orienteering wird nun am 20. September 2020 im Rahmen des 8. Austria Cups (Mitteldistanz) in Rauchwart im Südburgenland nachgetragen. Das Wettkampfzentrum befindet sich am Badesee Rauchwart.

Die Veranstaltung wird auch für den ungarischen MTBO-Cup gewertet, durchführender Verein ist der Bridge und Orientierungsverein Veszprém mit Wettkampfleiter Viktor Hites.

Ausschreibung

Matthias Leonhardt siegt in Ungarn

Mit dem 4. Lauf wurde heute in der Nähe von St. Gotthard/Ungarn der JUFA-Hotels STOLV-Cup fortgesetzt. In der Hauptkategorie setzte sich bei den Herren mit Ex-Weltmeister Matthias Müller (OC Fürstenfeld) der Favorit klar durch. Der gebürtige Schweizer verwies Christian Marko vom OLC Graz auf Platz zwei. Auf Platz drei landete etwas überraschend Ursula Kadan vom OC Fürstenfeld. Die vielfache Staatsmeisterin startete diesmal aus Trainingsgründen bei den Herren.

In der Damenklasse siegte Karin Leonhardt (OC Fürstenfeld) vor Sandra Facinelli (SU Schöckl Orienteering) und Anna Hofer (OLC Graz).

 

Ergebnisse:

Herren (7,8 km):
1. Matthias Leonhardt (OC Fürstenfeld) 42:59
2. Christian Marko (OLC Graz) 46:30
3. Ursula Kadan (OC Fürstenfeld) 51:17


Bild: Die Sieger der Gesamtwertung des 3-Tages-Events (von links: Christian Marko, Matthias Leonhardt, Henrik Sulz)

Weitere Klassensieger:

H 14: Anton Greiner (SU Schöckl)
H 18: Gustav Greiner (SU Schöckl)
D 18: Helene Scheikl (OC Fürstenfeld)
D 19: Karin Leonhardt (OC Fürstenfeld)
H 35: Herwig Allwinger (Leibnitzer AC)
H 45: Jürgen Egger (Leibnitzer AC)
D 35: Irene Greiner-Löschnigg (SU Schöckl)
D 45: Judit Allwinger (Leibnitzer AC)
H 55: Herwig Proske (OC Fürstenfeld)
H 65: Franz Hartinger (Leibnitzer AC)
D 55: Gertraud Leonhardt (OC Fürstenfeld)

Alle Ergebnisse und Splits

Fotos von Herwig Allwinger

Mitte der 80er Jahre wurde im Verband schon einige Zeit ein Nachfolger für Sepp Hartinger gesucht. Als mich Wolfgang Pötsch fragte, ob ich mir diese Aufgabe zutrauen würde, habe ich mit ja geantwortet. Ich war damals schon 20 Jahre Gemeinderat in Veitsch, war Funktionär in der Innung und im Gremium der Handelskammer Steiermark. Außerdem konnten unter meiner Mitwirkung bereits seit Mitte der 70er Jahre zahlreiche OL-Großveranstaltungen organisiert werden (u.a. 1976 Mürztaler 3 Tage OL, veranstaltet von den Naturfreunden aus Kindberg und Veitsch, 1985 Österr. Meisterschaft im Schi-OL am Alpl und ÖM auf der Brunnalm). Bei der Generalversammlung wurde ich dann zum Präsidenten gewählt. Ich war damals 48 Jahre alt und damit schon einer der Alten. Aber ich wusste, wir haben ein junges Team von tüchtigen Funktionären mit viel Wissen und Engagement.

Sepp führte bis 1986 den Verband, wir konnten von Sepp Vieles annehmen und lernen. Ich hatte die Ehre, seine Funktion weiterführen zu dürfen.

STOLV-Vorstand im Jahr 1987: stehend von links Hans-Michael Jahnel, Christian Aichholzer, Franz Hartinger; sitzend Gerfried Hoch, Wolf Eberle

Ein kleines, aber feines Laufgebiet, eine perfekte Organisation unter Einhaltung der Corona-Sicherheitsmaßnahmen und aufgrund des Regens der vergangenen Tage tiefe Bodenverhältnisse kennzeichneten den 3. JUFA-Hotels STOLV Cup in Mühldorf bei Feldbach am 25.7.2020. Da gleichzeitig auch ein BOLV-Cup Lauf ausgetragen wurde, konnte das Veranstalterteam des HSV Feldbach fast 130 TeilnehmerInnen begrüßen.

Erstmals konnte der 19-jährige Lukas Novak vom Leibnitzer AC einen STOLV-Cup-Lauf in der allgemeinen Klasse für sich entscheiden. Die weiteren Podestplätze belegten die Routiniers Helmut Gremmel vom HSV Pinkafeld bzw. Christian Marko vom OLC Graz. Dritter in der steirischen Wertung wurde Stefan Kubelka, ebenfalls vom Leibnitzer AC.

Weitere Ergebnisse

Unterkategorien