MTB-O News

Die im Juli abgesagte Steirische Meisterschaft im Mountainbike Orienteering wird nun am 20. September 2020 im Rahmen des 8. Austria Cups (Mitteldistanz) in Rauchwart im Südburgenland nachgetragen. Das Wettkampfzentrum befindet sich am Badesee Rauchwart.

Die Veranstaltung wird auch für den ungarischen MTBO-Cup gewertet, durchführender Verein ist der Bridge und Orientierungsverein Veszprém mit Wettkampfleiter Viktor Hites.

Ausschreibung

Hochklassigen Sport in einem anspruchsvollen Gelände brachten die Doppelstaatsmeisterschaften im Mountainbike-Orienteering in Judenburg,  im Herzen des Steirischen Zirbenlandes.

Die Teilnehmer/-innen an den österreichischen Titelkämpfen und Gäste aus Frankreich, der Schweiz, Slowenien, Ungarn und Tschechien attestierten dem verspäteten Auftakt der heurigen Saison sehr gute Bahnlegung, präzise Karten und eine hervorragende Organisation.

Bei den Sprintmeisterschaften am Samstag (18. Juli) siegte bei den Damen die Top-Favoritin Marina Reiner (Naturfreunde Villach) überlegen vor den mehrfachen Welt- und Europameisterinnen Michaela Gigon (OLT Transdanubien Wien) und Sonja Zinkl (LZ Omaha/Burgenland).   Eine kleine Überraschung brachte der Bewerb bei den Herren – die beiden Routiniers Tobias Breitschädel  (ASKÖ Henndorf) und Bernhard Schachinger (HSV Ried) lagen vor den Top-Favoriten, von denen sich Andreas Waldmann (OLT Transdanubien)  gerade noch die Bronzemedaille sichern konnte. Klare Tagesbestzeit bei den Herren erzielte der Schweizer Weltmeister des Jahres 2018, Simon Brändli.


Andreas Rief in Action

Steirische Medaillengewinner in den anderen Meisterschaftskategorien

  1. Waltraud Ritter – Naturfreunde Steiermark (Damen 60-)
  2. Reinhard Gröll – OLC Graz (Herren 50-)
  3. Gaby Finder – Naturfreunde Steiermark (Damen 50-)

 
Doppelstaatsmeister Marina Reiner und Tobias Breitschdel

Die noch anspruchsvolleren Staatsmeisterschaftsbewerbe über die Mitteldistanz am Sonntag (19. Juli) brachten eine Bestätigung dieser Ergebnisse.

In einem Herzschlagfinale konnte sich Marina Reiner in der Aufwärtspassage auf den letzten Metern zum Ziel nach 47:03 Minuten um gerade 4 Sekunden an Michaela Gigon vorbei schieben. Dritte wie am Vortag, aber dieses Mal nur mit 42 Sekunden Rückstand, Sonja Zinkl.

Bei den Herren sollte es wieder ein Tag der Routiniers werden. Wie am Vortag lagen am Ende Tobias Breitschädel  (ASKÖ Henndorf) und Bernhard Schachinger (HSV Ried) voran. Dritter – und das war wahrscheinlich die größte Sensation des Tages – der Steirische Oldboy Andreas Rief vom OLC Graz. Bis wenige Tage vor der Veranstaltung war er noch nicht einmal sicher, ob seine Form ausreichen würde, an den Start zu gehen.

Tragischer Held des Bewerbes war der große Favorit aus Kärnten, Kevin Haselsberger. Nachdem er sich über den Großteil der 17,8km langen Strecke einen Zweikampf mit dem neuerlich Tagesbesten, Ex-Weltmeister Simon Brändli aus der Schweiz, geliefert hatte, musste er wegen einer verbotenen Routenwahl disqualifiziert werden.

 

Weitere Steirische Medaillengewinner:

  1. Rudolf Schwarz – HSV Feldbach (Herren 60-)
  2. Waltraud Ritter – Naturfreunde Steiermark (Damen 60-)
  3. Klaus Scheidl – SU Schöckl (Herren -14)
  4. Martina Scheidl – SU Schöckl (Damen 15-17)
  5. Gaby Finder – Naturfreunde Steiermark (Damen 50-)

 
Siegerinnen Damen Mitteldistanz



Sieger Herren Mitteldistanz

Detailergebnisse sind hier zu finden:

https://www.oefol.at/anne/files/uploaded/event_2912_mtbo-ostm-om-sprint-2020-judenburg1.html

https://www.oefol.at/anne/files/uploaded/event_2912_mtbo-ostm-om-middle-2020-judenburg.html

Der OLC Graz veranstaltet am 18.7.-19.7.2020 im Murwald zwischen Judenburg und Zeltweg in einem flachen, aber technisch anspruchsvollen Gebiet die Staatsmeisterschaften 2020 in MTBO.
Diese Veranstaltung und das tolle Gebiet ist auch eine hervorragende Möglichkeiten für MTBO-Einsteiger (auch für Fuß-OLer, die gerne radfahren) MTBO Luft zu schnuppern.

Mehr Infos gibt es auf der Homepage des OLC-Graz.

Anmeldungen bitte über Anne

 

Am Wochenende 7. und 8. 9. kommt es zu einem der Saison-Highlights im österreichischen Mountainbike Orienteering:

Im steirisch-burgenländischen Grenzgebiet östlich von Fehring organisiert Hans Luttenberger mit seinem bewährten Team am Samstag, den 7.9. die Österreichische (Staats-) Meisterschaft über die Mitteldistanz, gleichzeitig 9. MTBO Austria Cup und auch Lauf zum MTBO Hungaria Cup. In diesem Rahmen kommt auch die Steirische MTBO Meisterschaft zur Austragung.

Am Sonntag, dem 8.9. sind dann beim 10. MTBO Austria Cup (gleichzeitig auch wieder Lauf zum MTBO Hungaria Cup) über die Langdistanz im oststeirisch-burgenländischen Hügelland nicht nur die Orientierungs-, sondern besonders auch die konditionellen Fähigkeiten gefragt.

Mit dem Wettkampfzentrum bei den AbenteuerWelten in Welten wird auch wieder eine hervorragende Infrastruktur geboten. Reguläre Nennungen sind über ANNE noch bis 29.8.2019 (Spätnennungen bis 2.9.2019) möglich.

Ausschreibung

zur Anmeldung

Siege an die Villacher Marina Reiner und Kevin Haselbacher

Wie beider Staatsmeisterschaft über die Mitteldistanz im MTBO (Mountainbike – Orientieren) waren die Villacher Marina Reiner und Kevin Haselbacher auch gestern (Sonntag) beim Rennen über die Langdistanz im Gelände bei Welten/Fehring eine Klasse für sich.
Kevin Haselsberger bewältigte die 33 Kilometer lange Strecke in 1:40:46 Stunden und verwies Andreas Waldmann (OLT Transdanubien/W
) auf Rang zwei. Platz drei ging an Tobias Breitschädl (ASKÖ Henndorf/S).

Bei den Damen (Streckenlänge: 26 Kilometer) siegte Marina Reiner (Naturfreunde Villach) vor der der vielfachen Weltmeisterin Michaela Gigon (OLT Transdanubien/W), Platz drei belegte die Ungarin Anna Füzy.

Ergebnisse Herren (33 km)

  1. Kevin Haselsberger (Naturfreunde Villach) 1:40:46 Stunden

  2. Andreas Waldmann(OLT Transdanubien/W) 1:41: 41

  3. Tobias Breitschädl (ASKÖ Henndorf) 1:50:58

Steirer: 4. Andreas Rief (beide OLC Graz)

Ergebnisse Damen (15 km)

1. Marian Reiner (Naturfreunde Villach) 1:40:21 Stunden

2. Michaela Gigon (OLT Transdanubien/W) 1:45:41

3. Anna Füzy (Ungarn) 1:51:19

 

Steirer in den Klassen

In der Klasse Herren über 60 Jahre gab es einen steirischen Doppelsieg durch Walter Dravetz (OLC Graz) und Joachim Friessnig (OC Fürstenfeld).

Zweite Plätze:

D 50: Sylvia Glatz (OLC Graz) und H 70: Karl Fink (OLC Graz)

 

Detailergebnisse

Rechtzeitig zur STOLV-Gala und zum Jahresbeginn 2019 heißt es noch einmal zurückzublicken, zu den Erfolgen in der MTBO-Saison 2018.

Die MTBO-Austria-Cup-Serie 2018 begann in Ungarn (1.+2.AC in Balatonfüred-Veszprem / 14.+15.4.) und endete ungeplanterweise erst Ende Oktober im Burgenland (Buchschachen / 10.+11.AC). Eigentlich hätte der MTBO-Austria-Cup bereits Anfang Oktober ebenfalls in Ungarn (8.+9.AC in Sopron / 6.+7.10.) enden sollen, doch eine einmalige Absage der MTBO-Bewerbe in Buchschachen Anfang Juni, aufgrund des damaligen Hochwassers, machte diese Verschiebung notwendig.

Österreichische MTBO-Meisterschaften waren regional gut auf 3 Stationen in 3 verschiedenen Bundesländern aufgeteilt und erfüllten die Anforderungen und den Charakter der jeweiligen Bewerbe vollends.

Wiederum gab es etliche Siege und viele Medaillien für die steirischen „O-Radsportler“; leider gab es 2018 keinen MTBO-Bewerb in der Steiermark und somit keinen „Heimvorteil“.

Die erste ÖMS war die Ö.Sprint-MS, die bereits am Samstag 28.April in der Kaserne Wals-Siezenheim durchgeführt wurde; Organisator war der HSV Wals mit OK-Chef Franz Nagele. Komplett flach und zum einen Teil Siedlungsgebiet und zum anderen Teil Bundesheer-Übungsplatz, machten das Orientieren sehr schwer.

Insgesamt gab es an diesem Tag für den StOLV, 6 ÖMS-Medaillien. Den einzigen Sieg holte Michael MELCHER (NF Steiermark / H50-). Zweite Plätze gab es für: Markus FINDER (HSV Graz / H-20), Gaby FINDER (NF Steiermark / D50-) und Dritte Plätze gab es für: Hans LUTTENBERGER (HSV Feldbach / H50-), Karl FINK (OLC Graz / H60-), Hans TERLER (NF Steiermark / H70-), sowie Bernhard FINDER (H21kurz /HSV Graz–keine ÖM)

 
Andreas Rief bei der EM 2018

Bester Steirer in der Herren Elite war Andreas RIEF (OLC Graz) mit Platz 5 in der Staats-MS.