Meldungen

Alle vier Jahre finden die World Masters Games, eine Art Olympische Spiele für Seniorensportler/innen, statt. Die Durchführung erfolgte im heurigen Jahr von 2.-11. August 2013 in Turin.

Anders als bei den klassischen Olympiabewerben gelangen bei den Masters Games auch andere weltweit verbreitete Sportarten wie Orientierungslauf oder Golf zur Austragung.

 alt
Günter Kradischnig und Joachim Friessnig beim Langdistanz Finale

Seit Wochen laufen die Vorbereitungen für die ersten Orientierungslaufbewerbe auf der 1800m hoch gelegenen Turracher Höhe. Am 7. September wird die österr. Staats-MS Mitteldistanz und ein Mitteldistanz-AC Lauf in einem erstmals für den OL kartierten Gebiet ausgetragen. Tags darauf erfolgt in einem Anschlußgebiet die stets spannend verlaufende Bundesländerstaffel.
alt

ACHTUNG: nach Kontrolle durch den TD und Rücksprache mit dem Verband wird bei der Mitteldistanz-MS am Samstag eine Karte im Maßstab 1:5.000 verwendet! Die Gründe dafür sind leicht erklärt: extremes Detailreichtum mit teils sehr steilen Felspassagen, die ein genaues Kartenlesen unbedingt erforderlich machen. Um dies durch eine gute Lesbarkeit zu gewährleisten wurde dieser doch ungewöhnliche Maßstab gewählt. Wir sind uns sicher, damit allen Teilnehmern ein noch interessanteres OL-Erlebnis bieten zu können.


12-Stunden-MTBO im Waldviertel

Für diejenigen die damals schon dabei waren, werden Erinnerungen an die Tio-Mila-Austria wieder wachgerüttelt. In den 80-er und 90er- Jahren gab es in der Südsteiermark – bestens organisiert durch den Leibnitzer AC (Fam. Hartinger & Co.) – mehrfach die Tio-Mila Austria. 2 Tage lang wurde damals im Raum Leibnitz, rund um die Uhr (besonders in der Nacht) O-gelaufen.

In vereinfachter Form wurde ein ähnlicher Event 2008 als MTBO-Wettkampf vom OLG Ströck ins Leben gerufen.

Österreichs Herren-Staffel sensationell auf Rang zehn!

Überaus spannend verliefen zum Abschluss der 30. Orientierungslauf-WM in Vuokkati/Finnland die Staffelbewerbe. Auf der Schlussstrecke setzten sich die Russen vor den Schweden und überraschend die Ukrainer mit der Bronzemedaille durch. Blech ging diesmal an die erfolgsgewohnten Schweizer. Vorjahrsweltmeister Tschechien belegte diesmal Platz neun. Knapp dahinter erreichte Österreich mit Platz zehn das beste Resultat eines rotweißroten Herrenteams in der Geschichte des OL-Sports.

Platz 16 für Österreichs Damen



Leider ist die Euphorie, die Österreichs Herren mit dem 10. Platz im Staffelbewerb ausstrahlte, nicht auf die rot-weiß-rote Damenteam übergesprungen.

Die 19-Jährige Wienerin Anna Simkovics verlor auf der Startstrecke fast 13 Minuten und kam als 20. zur ersten Übergabe. Lisa Elstner (Henndorf/Salzburg) gelang ein deutlich besserer Lauf und konnte immerhin fünf Plätze gutmachen. Österreichs Nummer eins, Ursula Kadan vom Orientierungslauf Klub Fürstenfeld verlor noch einen Platz. So belegte das österreichische Damenteam wie im Vorjahr Rang 16 von 31 gestarteten Staffelteams.


5.+6.Austria-Cup in Ungarn, wieder mit steirischen Erfolgen

Am 29.+30.Juni fand nahe der ungarischen Thermenstadt Bad Sarvar, ca. 20km östlich von Szombathely, der letzte ÖFOL-Bewerb vor den Sommerferien statt. Die Hälfte der MTBO-Austria-Cups sind bereits absolviert, und es gab auch schon die ersten Vorentscheidungen in Bezug auf die Gesamt-Cupwertung! Einige Steirer könnten die ausständigen 2 Wochenenden im Schongang absolvieren und würden dennoch vorne bleiben.
 alt
Markus Finder beim Start des 1.Tages (AC-Sieger H15)

Unterkategorien