Mitteldistanz – Qualifikation: Zwei Steirer schafften Finaleinzug

Östfold (NORWEGEN). Mit den Qualifikationsläufen über die Mitteldistanz wurden heute in der Nähe vom Zentralort Sarpsborg die diesjährige WM der Orientierungsläufer eingeleitet. Knapp 300 Athleten aus 48 Nationen nehmen heuer am Saisonhöhepunkt der Orientierungsläufer, an der WM in Norwegen, teil.

Die österreichischen Teilnehmer schlugen sich zufriedenstellend. Die Steirerin Ursula Kadan (Rang 13) und Matthias Gröll (13.) und der gebürtige Steirer Gernot (Kerschbaumer) Ymsen (Vorlauf 7.), der seit zwei Jahren in Schweden lebt, schafften den Einzug für das AM Freitag stattfindende Finale.

(Die jeweils 15 Besten jedes Vorlaufes sind für das Finale qualifiziert.)

Das Österreichische Team

 
Ergebnisse der österreichischen Läufer/innen - Mitteldistanz-Qualifikation:

Damen (3,9 km)

Vorlauf 1: 18. Laura Ramstein (OLC Graz), Rückstand 7 Min. 48 Sek.,

Vorlauf 2: 18. Anja Arbter (Naturfreunde Wien), Rückstand 6 Min. 33 Sek.,

Vorlauf 3: 13. Ursula Kadan (OC Fürstenfeld), Rückstand 5 Min. 53 Sek.,

 

Herren (4,2 km)

Vorlauf 1: 7. Gernot Ymsen (Kerschbaumer), HSV Pinkafeld, Rückstand auf den Sieger Olav Lundanes (NOR) 2 Minuten 50 Sekunden.

Vorlauf 2: 13. Matthias Gröll (OLC Graz), Rückstand 4 Min. 34 Sek.,

Vorlauf 3: 22. Matthias Reiner (Naturfreunde Villach), Rückstand 6 Min. 02 Sek.,

 

Weiteres Programm:

Mittwoch, 14. August: Finale Langdistanz mit Robert Merl (ASKÖ Henndorf),

Freitag: 16. August: Finale Mitteldistanz

Samstag: 17. August: Staffelbewerbe


Weitere Informationen: www.oefol.at